Sport : Drei Spiele, zwei Tore

Manchester siegt 1:0 in Lille, Arsenal verliert 0:1 bei PSV, Milan in Glasgow 0:0

-

Eindhoven - Der Vorjahres-Finalist FC Arsenal muss um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League bangen. Der Klub des deutschen Nationaltorhüters Jens Lehmann verlor am Dienstagabend das Achtelfinal-Hinspiel beim PSV Eindhoven mit 0:1 (0:0). Der Ekuadorianer Edison Mendez erzielte nach einer Stunde das Tor für den Niederländischen Meister. Der AC Mailand und Manchester United verschafften sich dagegen gute Ausgangspositionen bei ihren Gastspielen bei Celtic Glasgow und dem OSC Lille.

Premier-League-Spitzenreiter Manchester United siegte in Lens beim OSC Lille mit 1:0 (0:0) und hat im Rückspiel am 7. März vor eigenem Publikum beste Chancen, den Einzug ins Viertelfinale perfekt zu machen. Auch der AC Mailand darf nach dem hart erkämpften 0:0 bei Celtic Glasgow schon fast für die nächste Runde planen.

Arsenal, mit den ehemaligen Bundesliga-Profis Tomas Rosicky und Alexander Hleb in der Startelf, setzte die von Trainer Arsene Wenger angekündigte Offensive zwar von Beginn an um, kam aber dank des starken Gomes im Tor der Gastgeber zu keinem Torerfolg. Stattdessen musste Lehmann, der nach seiner Pause im englischen Pokal wieder zwischen den Pfosten stand, den ersten Treffer eines Ekuadorianers in der Champions League hinnehmen. Für die Gäste war es die erste Niederlage im fünften Vergleich mit den Niederländern.

Der sechsmalige Titelträger aus Mailand musste im Auswärtsspiel bei den heimstarken Schotten aus Glasgow mit einem verletzungsgeplagten Kader antreten. Gleich vier Stammkräfte, darunter Brasiliens Nationaltorwart Dida, standen nicht auf dem Platz. Auch Neuzugang Ronaldo war nicht spielberechtigt. Der Stürmer hatte in der Gruppenphase schon für seinen früheren Club Real Madrid gespielt. Das passive Celtic-Team zeigte jedoch zu viel Respekt vor dem großen Namen.

Aggressiv gingen Manchester und der französische Spitzenklub in Lille zu Werke. Schon nach einer halben Stunde hatte der niederländische Schiedsrichter Eric Braamhaar in der hektischen Partie vier Gelbe Karten verteilt. Die Revanche der Engländer für die Niederlage im vergangenen Jahr glückte durch das Tor von Ryan Giggs kurz vor dem Abpfiff. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar