Drei Verletzte, vier Festnahmen : Ausschreitungen in Frankfurt

Zweimal Eintracht ergibt Zwietracht: In Frankfurt ist es vor dem Spiel gegen die Eintracht aus Braunschweig zu Ausschreitungen gekommen.

Braunschweiger Fans machen Feuer im eiskalten Frankfurter Stadion.
Braunschweiger Fans machen Feuer im eiskalten Frankfurter Stadion.Foto: dpa

Beim Fußball-Zweitligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Eintracht Braunschweig (2:1) ist es am Sonntag zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Vor der Partie hatte eine Fan-Gruppe der Niedersachsen ihren Reisebus verlassen und war auf eine Frankfurter „Problemfangruppe“ getroffen. Dabei wurden zwei Männer aus dem Braunschweiger Lager verletzt, teilte die Polizei in Frankfurt mit.

Bei Zugangskontrollen am Stadion wurden zudem drei Gäste-Fans festgenommen, weil sie sich dem Ordnungsdienst zur Wehr setzten. Während der Partie seien im Gästeblock etwa 20 bengalische Feuer gezündet worden. Eine Frau erlitt eine Rauchvergiftung und musste ins Krankenhaus. Nach dem Spiel sei eine verdächtige Person festgenommen worden. (dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben