Sport : Drei WM-Titel in einer Boxnacht Erdei, Sartison und Tajbert überzeugen in Kiel

Kiel - Nach einem dramatischen Kampf japste Zsolt Erdei nach Luft und ließ sich schließlich demütig auf die Knie fallen: Der ungarische Profiboxer aus dem Hamburger Universum-Stall hat Samstagnacht in Kiel mit einer beeindruckenden Willensleistung den Weltmeistertitel im Cruisergewicht (bis 90,718 Kilogramm) erobert. Mit einem knappen, aber verdienten Punktsieg (115:113, 115:113, 114:114) knöpfte er dem Italiener Giacobbe Fragomeni den WM-Gürtel nach WBC-Version ab. „Ich wusste, dass ich es schaffe. Ich hatte aber nicht gedacht, dass es so schwer werden würde“, sagte der neue Champion. Acht Tage zuvor hatte der 35-jährige Erdei seinen WBO-Gürtel im Halbschwergewicht (bis 79,378 Kilogramm) nach fast sechsjährigem Besitz abschnallen und an den Interims-Champion und Stallkollegen Jürgen Brähmer weiterreichen müssen. Das war der Preis für den Gewichtsklassen-Wechsel.

Neben Erdei holten sich auch noch Dimitri Sartison und Vitali Tajbert WM-Titel. Sartison besiegte den Kroaten Stjepan Bozic durch Technischen K.o. in der sechsten Runde und holte sich den vakanten WBA-Titel im Supermittelgewicht. Tajbert wurde erster deutscher Weltmeister im Superfedergewicht. Der 27 Jahre alte Stuttgarter setzte sich gegen den Mexikaner Humberto Mauro Gutierrez im Duell um den Interims-Titel des WBC nach Punkten (116:112, 116:112, 116:113) durch. Mit beiden aus Kasachstan stammenden Deutschen hofft der Universum-Stall im Poker mit dem ZDF ein gutes Blatt zu haben, wenn es um einen neuen Fernsehvertrag – der alte läuft im Sommer 2010 aus – geht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben