Dressur : Deutsche Equipe vor Team-Gold

Den deutschen Dressurreiterinnen ist das Team-Gold bei den Weltmeisterschaften in Caen kaum noch zu nehmen.

Nach dem Ritt von Helen Langehanenberg am Dienstagnachmittag lag das Quartett beinahe uneinholbar in Führung. Das Team freute sich, nachdem die 32-Jährige aus Billerbeck für ihren Grand Prix mit Damon Hill 81,357 Prozentpunkte erhalten hatte. Am Morgen war Isabell Werth aus Rheinberg mit ihrer Stute Bella Rose eine fast fehlerfreie Prüfung geritten. Sie hatte dafür 81,529 Prozentpunkte erhalten. Am Vortag waren Kristina Sprehe mit Desperados und Fabienne Lütkemeier mit D'Agostino für die deutsche Equipe geritten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar