Dritte Liga : Serie kaputt: Union hat zu viele Ausfälle

Erste Niederlage nach zwölf Spielen, Tabellenführung weg – der 1. FC Union ist in der Dritten Liga noch zu unbeständig.

Matthias Koch

Dirk Zingler hatte eine böse Vorahnung. „In Unterhaching verlieren wir bestimmt“, sagte der Präsident des Fußball-Drittligisten 1. FC Union Berlin, nachdem auf der Mitgliederversammlung am Donnerstag der Aufstieg in die Zweite Liga offiziell als Saisonziel ausgerufen worden war. Und Zingler sollte Recht behalten: 0:1 unterlagen die Berliner bei der Spielvereinigung Unterhaching. Damit ist sowohl die Serie von zwölf Partien ohne Niederlage und die Tabellenführung für Union dahin.

„Das Team hat sich eine Auszeit genommen“, sagte Trainer Uwe Neuhaus. „Wir waren überhaupt nicht auf dem Platz.“ Wochenlang konnten die Köpenicker zahlreiche Ausfälle kompensieren – in Unterhaching spielte zum fünften Mal in Serie eine neue Startformation. Gegenüber dem 1:0 gegen Düsseldorf in der Vorwoche fielen mit dem erkrankten Stürmer Nico Patschinski, dem nach der fünften gelben Karte gesperrten Macchambes Younga-Mouhani sowie Mittelfeldspieler Patrick Kohlmann gleich drei Akteure aus. „Die Umstellungen sind auch ein Grund für die Niederlage“, fand Neuhaus.

Für Torhüter Jan Glinker, der mit mehreren tollen Paraden ein Debakel verhinderte, ist das Gerede über die Ausfälle übrigens kein Alibi für die Niederlage in Unterhaching. Glinker sagt: „Intern haben wir schon die ganze Zeit über den Aufstieg gesprochen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben