Dritte Niederlage : Die Eisbären verlieren 2:3 in Düsseldorf

Die Eisbären unterliegen bei der Düsseldorfer EG mit 2:3 nach Penaltyschießen und handelten sich damit schon die dritte Saison-Niederlage gegen den Vorjahresfinalisten ein.

Frank Neusser[Düsseldorf]

Am Ende wurden Sieger und Besiegte mit großem Applaus in die Kabine verabschiedet. Die 10 000 Düsseldorfer Anhänger feierten einen knappen 3:2-Erfolg nach Penaltyschießen, die 300 mitgereisten Eisbären-Fans durften sich über eine engagierte Vorstellung und zumindest einen Punkt freuen. „Es war ein tolles Spiel, das bereits Play-off-Charakter hatte“, sagte Eisbären-Trainer Don Jackson. „Deshalb bin ich stolz auf meine Mannschaft, dass sie auch trotz des komfortablen Vorsprungs in der Tabelle jede Partie mit vollem Einsatz angeht.“

Dabei erwischten die Eisbären den besseren Start. Andre Rankel brachte die Gäste mit einem verdeckten Schuss durch die Beine von Düsseldorfs Torwart Jean-Sebastian Aubin in Führung. Jeff Friesen verpasste es kurz vor der ersten Pause, den Vorsprung auszubauen. Der Stürmer schoss einen Alleingang in Unterzahl am Tor vorbei.

Ausgerechnet der NHL-Routinier hatte großen Anteil am Ausgleich. Friesen leistete sich eine unnötige Strafzeit, die Rob Collins mit dem Ausgleich bestrafte. „Das waren dumme zwei Minuten“, ärgerte sich Jackson. Doch die Eisbären ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, versuchten über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Doch erneut eine Unterzahlsituation brachte die Berliner in Rückstand. Als Sven Felski für seinen Schlussmann Kevin Nastiuk auf der Bank brummte, schlug erneut Collins zu.

Die Antwort blieb nicht lange aus. Nur 160 Sekunden nach dem 1:2 glich wiederum Andre Rankel aus. Danach hatten beide Mannschaften die Chance zum Sieg, doch sowohl Aubin als auch Nastiuk hielten ihr Tor bis zum Penaltyschießen sauber. Die DEG zeigte dort die besseren Nerven. Daniel Kreutzer und Brandon Reid verwandelten, bei den Berlinern traf nur Denis Pederson, Sven Felski und Andy Roach scheiterten, so dass es für die Eisbären bereits die dritte Saisonniederlage gegen die DEG setzte. „Für mich ist wichtiger wie unsere Mannschaft sich präsentiert“, sagte Don Jackson. „Wir sind und bleiben Erster.“ 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben