• Drittligist mit erstklassiger Ansage Leipzig will Augsburg aus dem DFB-Pokal werfen

Sport : Drittligist mit erstklassiger Ansage Leipzig will Augsburg aus dem DFB-Pokal werfen

Leipzig - Vor zwei Jahren hatten die Verantwortlichen von RB Leipzig als Werbeaktion vor dem Duell im DFB-Pokal mit dem FC Augsburg (0:1) noch Badelatschen verteilt. Vor der Neuauflage am heutigen Freitagabend (20.00 Uhr) gibt sich der Drittliga-Aufsteiger nun aber weitaus bescheidener und bietet lediglich gefülltes Gebäck an – „Außenseiterrollen“. „Wir haben Demut, die ich vom Umfeld nicht immer wahrnehme“, meinte Rasen-Ballsport-Trainer Alexander Zorniger.

In der Vorjahressaison waren gleich sechs Bundesliga-Klubs im Duell Groß gegen Klein gescheitert, darin sieht RB Leipzig womöglich seine Chance. „Wir wollen natürlich Wiedergutmachung für die Pleite von vor zwei Jahren und haben etwas auszubügeln“, kündigte Leipzigs Stürmer Daniel Frahn an. Mehr als 22 000 Tickets für das Duell in der heimischen WM-Arena sind bereits verkauft. „Wenn wir einen guten Tag haben und Augsburg vielleicht nicht, dann kann das Gleiche passieren, was auch mit Wolfsburg passiert ist“, sagte Frahn. 2011 hatte Leipzig in der ersten Runde sensationell die Niedersachsen mit 3:2 besiegt.

„Im Pokal kann ein Drittligist immer einen Bundesligisten ärgern, vor allem wenn man bedenkt, dass Leipzig kein normaler Drittligist ist“, sagte Augsburgs Coach Markus Weinzierl über das „sehr schwere Los“ angesichts der wirtschaftlichen Stärke des von einem Brausehersteller protegierten Vereins. „Doch darauf sind wir vorbereitet und wollen an die starken Leistungen der Rückrunde anknüpfen.“ Selbst wenn die Marketingabteilung der Leipziger den Schwaben in diesem Jahr die „Favoritenrolle“ zugedacht hat – als süße Knabberei in den FCA-Vereinsfarben.dpaRB LEIPZIG]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben