Sport : Drogba kontra Ballack

Kritik am deutschen Star beim FC Chelsea

Matthias Thibaut[London]

Die Fans sind schon länger unzufrieden. Nun wird offenbar auch in der Mannschaftskabine des FC Chelsea Kritik laut. Michael Ballack, mit einem geschätzten Wochengehalt von 190 000 Euro einer der teuersten Spieler der Welt, enttäuscht mit geringer Torausbeute und angeblich mangelnder Einsatzfreude. „Er spielt, als hätte er eine riesige Zigarre im Mund“, fasste Kommentator Alan Hansen, der früher für den FC Liverpool gespielt hat, die Situation zusammen. „Man musste in seiner Nähe nur ausatmen, dann fiel er schon um“, hat schon im Herbst Sheffield Uniteds Trainer Neil Warnock gesagt. Nach dem Spiel gegen Newcastle United im Dezember buhten die eigenen Fans Ballack aus. Drei Tore in 15 Spielen reichen weder ihnen, noch seinen Kollegen. Laut „Sunday Times“ konnten Didier Drogba und Claude Makelele vorige Woche nach dem enttäuschenden Remis gegen den FC Fulham nur mit Mühe von einer offenen Revolte abgehalten werden.

Drogba ärgert offenbar, dass Trainer José Mourinho unverändert an Ballack festhält. Er zählt ihn zu seinen „Untouchables“. Anders als bei dem nicht weniger enttäuschenden 44-Millionen-Euro-Einkauf Andrej Schewtschenko ließ Mourinho bisher kein böses Wort über den Star der deutschen Nationalelf fallen.Ballack wird vorgeworfen, er bringe sich nicht ins Spiel ein, schalte sich zu wenig in Chelseas löchrige Verteidigung ein, lasse den Sturm zu oft an sich vorbeilaufen.

Seine Ankunft zu Saisonbeginn habe nur Verwirrung ins Mittelfeld gebracht, schreiben Kommentatoren. Ballack habe Schwierigkeiten, sich an das hohe Arbeitspensum beim Premier-League-Klubs zu gewöhnen. Schon im Herbst sprach er von seiner Müdigkeit – auch wegen der WM. Aber nun ist offenbar mangelnder Teamgeist schuld: „Ich hätte auf mehr hohe Flanken gehofft. In München war die Taktik ähnlich, aber es gab viel mehr Flanken“, klagt Ballack, der am Wochenende im FA-Cup-Spiel gegen Viertligist Macclesfield (6:1) geschont wurde. „Bei Chelsea wird etwas anders gespielt. Die Verteidigung kommt nicht so weit nach vorn, um Druck zu machen wie bei Bayern. Und wenn wir über die Flügel spielen, wollen die Spieler lieber selber aufs Tor schießen, als den Ball abzugeben. Das macht es schwer für mich, meine Stärken auszuspielen.“

Aber nicht nur Ballack hat Probleme. Gerüchte über ein Ausscheiden Mourinhos am Ende der Saison reißen nicht ab. Offenbar will Chelseas russischer Vereinseigner Roman Abramowitsch Guus Hiddink verpflichten: Der Holländer trainiert zurzeit – durch Abramowitschs Vermittlung – die russische Nationalelf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben