DTB : Abwahlantrag gegen Hordorff zurückgezogen

Dirk Hordorff bleibt erwartungsgemäß Vize-Präsident des Deutschen Tennis Bundes.

Ein Abwahlantrag gegen den im Verband für den Leistungssport zuständigen Hordorff wurde am Samstag kurz vor der außerordentlichen Mitgliederversammlung in Frankfurt am Main zurückgezogen.

Der württembergische Verbandschef Ulrich Lange hatte den Antrag gestellt, weil er die Vorgänge rund um die Trennung von Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens kritisiert hatte. Hordorff hatte dabei eine zentrale Rolle gespielt. „Die Dinge sind im Vorfeld besprochen und die Ungereimtheiten behoben worden“, erklärte Lange nach der Versammlung.

Der DTB verabschiedete mit Verspätung zudem den Haushalt für das Jahr 2015. Der Etat mit einer bilanziellen Unterdeckung von 120 000 Euro wurde einstimmig angenommen. Hinzu kommen noch Kosten von rund 50 000 Euro für die deutschen Meisterschaften, deren Austragung sogar auf der Kippe stand.

Der für die Finanzen zuständige Vize-Präsident Ralf E. Böcker erklärte aber, dass die laufenden Ausgaben durch die aktuellen Einnahmen bedient werden können. Er zeigte sich zudem optimistisch, dass der DTB ab 2017 wieder in die Förderung des Bundesinnenministeriums aufgenommen wird. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar