DTM : Putin beendet Quali vorzeitig

Russlands Präsident Wladimir Putin hat bei der DTM-Premiere in Wolokolamsk für ein Kuriosum gesorgt und DTM-Spitzenreiter Mike Rockenfeller damit wohl die zweite Pole Position der Saison gesichert.

Weil der Rettungshubschrauber am Moscow Raceway wegen des geplanten Überflugs Putins keine Starterlaubnis mehr hatte, entschieden die Verantwortlichen am Samstag, den vierten Teil der Qualifikation für den sechsten Lauf des Deutschen Tourenwagen Masters zu streichen. Laut Reglement gilt daher die Platzierung nach dem dritten Abschnitt. Dort lag Audi-Fahrer Rockenfeller vor seinem Teamkollegen Mattias Ekström in Führung. Dritter ist BMW-Pilot Augusto Farfus vor Titelverteidiger Bruno Spengler (BMW).

Der Kanadier war über die verpasste Chance auf einen besseren Startplatz am Sonntag (13.30 Uhr/ARD) nicht glücklich. „Ich bin überhaupt nicht zufrieden, nicht Q4 zu fahren“, sagte er in der ARD. „Es ist frustrierend.“ Profiteur Rockenfeller kommentierte lapidar: „Andere Länder, andere Sitten, würde ich da nur sagen“. Die erstmals von der DTM genutzte Strecke liegt rund 80 Kilometer nordwestlich von Russlands Hauptstadt Moskau. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben