Sport : Duell am Abend

Diese Spieler entscheiden das Finale der Champions League

-

Die Torhüter

Gianluigi Buffon (25 Jahre, Turin): Für Italiens Nationaltorhüter überwies Juventus vor zwei Jahren 61,5 Millionen Euro nach Parma.

Nelson De Jesus Dida (29, Mailand): Der Brasilianer ist durch den Passfälscherskandal vor zwei Jahren bekannt geworden. Dida spielte mit portugiesischem Pass, um die Ausländerregelung zu umgehen – und wurde ein Jahr gesperrt.

Die Abwehrchefs

Ciro Ferrara (36, Turin): Juves Abwehrchef spielte einst mit Diego Armando Maradona beim SCC Neapel – und ist immer noch dessen Freund. Juves Chef Umberto Agnelli lobt Ferrara in höchsten Tönen.

Paolo Maldini (34, Mailand): Seit 17 Jahren hat der Kapitän des AC Mailand einen Stammplatz – und denkt trotzdem nicht ans Aufhören. Er hat gerade seinen Vertrag bis 2005 verlängert. Maldini, Diskobesitzer und Sohn der MilanLegende Cesare, verdient fünf Millionen Euro. Ein guter Grund, weiterzuspielen.

Die Manndecker

Lilian Thuram (31, Turin): Der französische Abwehrspieler ist ein schwieriger Typ – mit einer Vorliebe für Diskotheken. Über die Rolle in Spielsystem führt er unerbittliche Diskussionen mit Trainer Marcello Lippi.

Kakhaber Kaladze (25, Mailand): Er ist genau das Gegenteil von Thuram. Der Georgier gilt als guter Fußballer, ist außerhalb des Platzes aber sehr schweigsam.

Die Abräumer

Edgar Davids (30, Turin): Der Niederländer, in Surinam geboren, hat die Ajax-Schule besucht und spielt sehr robust. Mit Mailand hat er eine Rechnung offen, dort wurde er 1997 aussortiert. In Turin wurde er zum Weltstar. Er verdient drei Millionen Euro.

Gennaro Gattuso (25, Mailand): Der kantige Mittelfeldspieler kickte 1997/1998 bei den Glasgow Rangers, wechselte dann über den Umweg Salernitana nach Mailand. Geht’s jetzt zurück auf die Insel? Manchester United will den Hundeliebhaber verpflichten.

Die Stürmer I

Alessandro Del Piero (28, Turin): Der in Treviso geborene Regisseur wurde von Giovanni Trapattoni entdeckt. 1993 verdrängte er Roberto Baggio. Er gehört mit fünf Millionen Euro zu den Spitzenverdienern der Liga. Wenn er bei Juve länger als 2004 bleiben will, muss er eine Gehaltskürzung auf vier Millionen Euro hinnehmen.

Andrej Schewtschenko (26, Mailand): Er wurde in Kiew geboren. Im Fußball war der verstorbene Trainer Valery Lobanowski sein Mentor, der ihn entdeckte und förderte. Sein Vertrag beim AC Mailand läuft 2006 aus, auch er soll auf Gehalt verzichten. Schewtschenko sagt: „Das ist das wichtigste Spiel meiner Karriere.“ Ist es auch das letzte für den AC Mailand? Spanien lockt.

Die Stürmer II

David Trezeguet (25, Turin): Er wurde als Sohn von Argentiniern in Frankreich geboren. Nach der Europameisterschaft kam er zu Juventus und verdrängte dort – aufgepasst! – Filippo Inzaghi. Mit einem Gehalt von 1,3 Millionen Euro kämpft Trezeguet um die Aufstockung seiner Bezüge.

Filippo Inzaghi (29, Mailand): Sein Wechsel von Juventus Turin zum AC Mailand vor zwei Jahren hat sich gelohnt – in Mailand verdient Inzaghi vier Millionen Euro. Er schoss den Klub ins Finale. Der Stürmer hat eine Vorliebe für das Pokerspiel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar