Sport : Düsseldorf muss beim 0:1 in Mainz die erste Niederlage hinnehmen

Mainz - Gelassen ging Fortuna Düsseldorf mit der ersten Niederlage nach der Rückkehr in die Fußball-Bundesliga um. „Einen Punkt hätte ich gerne mitgenommen. Der wäre auch verdient gewesen“, sagte Trainer Norbert Meier nach dem 0:1 (0:0) beim FSV Mainz 05. Sechsmal war der Aufsteiger unbesiegt geblieben. „Das hätte auch gerne so weiter gehen können“, meinte Meier. Der Mainzer Nikolce Noveski war der Spielverderber. In der 85. Minute traf er per Kopf zum 1:0.

Verantwortlich für die späte Niederlage war aus Meiers Sicht der Platzverweis gegen Oliver Fink, der wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah. Fink war als Bewacher von Noveski bei Standards vorgesehen. „Wir gewinnen, wir verlieren zusammen. Deshalb nenne ich nicht Name, Alter und Geschlecht. Fehler erkennen und abstellen ist besser“, sagte Meier.

Der Mainzer Trainer Thomas Tuchel hatte für dieses Spiel viel Ballbesitz seines Teams gefordert. Seine Spieler hielten sich daran, aber der klare und entscheidende Pass saß nicht. Die Düsseldorfer waren ein mehr als gleichwertiger Gegner. Früh attackierten sie die Mainzer und profitierten von so manchem Fehlpass der Gastgeber. Doch die letzte Entschlossenheit vor dem Tor fehlte.

Den verbissen geführten Kampf im Mittelfeld setzten die Teams auch nach der Pause fort. Die Mainzer hatten mehr Ballbesitz, drängten auf die Führung. Die hatte Nicolai Müller auf dem Fuß, als er aus zehn Metern zum Schuss kam. Doch Fabian Giefer parierte. Die Fortuna stand unter Druck, fand offensiv kaum noch ins Spiel. Ein Standard belohnte die Mainzer für ihren Aufwand. Noveski nickte einen Eckball von Andreas Ivanschitz ein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar