Sport : Duisburg bleibt Letzter

Wolfsburg – Duisburg 2:1

Wolfsburg - Die Lage des Tabellenletzten MSV Duisburg wird nach der 13. Saison-Niederlage immer prekärer. Der VfL Wolfsburg hat hingegen seinen sportlichen Aufschwung mit dem 2:1 (1:1)- Heimsieg über den MSV fortgesetzt. Marcel Schäfer und Grafite erzielten vor nur 18 755 Zuschauern die Tore für die Hausherren. „Wir haben wie erwartet sehr viel Geduld gebraucht“, sagte VfL-Trainer Felix Magath, „man hat gesehen, dass wir uns im Spiel nach vorn noch sehr schwer tun.“

Den ersten Akzent setzte Makoto Hasebe, der erstmals in der Wolfsburger Startelf stand. Nach rund zehn Minuten schickte der Japaner Edin Dzeko steil, dessen Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. Sieben Minuten später scheiterte auch Jan Simunek mit einem Kopfball. Überraschend fiel die Duisburger Führung: Beim einzigen gefährlichen MSV-Angriff der ersten Halbzeit stand Claudiu Niculescu völlig frei und überwand Wolfsburgs Torhüter Diego Benaglio mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Doch der VfL konnte noch vor der Pause ausgleichen. Schäfer überrumpelte mit einem Schuss aus 20 Metern MSV-Torwart Sven Beuckert, der den Ball hätte parieren müssen. Bei Grafites 2:1 aus kurzer Distanz war Beuckert dann chancenlos. Die Gäste hatten in der Folge zwar größere Spielanteile, zu klaren Chancen kamen sie allerdings nicht mehr. „Wir probieren alles, wir machen und kämpfen: Am Ende aber reicht es nicht“, haderte Duisburgs Kapitän Ivica Grlic.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben