Sport : Dynamo Berlin gibt Qualifikation für die dritte Liga als Saisonziel aus

Wolfram Göschel

Bei brütender Hitze fliegen die Flanken von rechts und links nur so in den Strafraum. Der BFC Dynamo studiert im Sportforum Hohenschönhausen vor der anstehenden schweren Regionalliga-Saison die letzten Feinheiten ein. Martino Gatti und Norman Struck versuchen zu servieren, die anderen Spieler den Ball per Fuß oder Kopf im Tor unterzubringen und Nico Thomaschewski sein Gehäuse vor Einschüssen zu hüten. Tore gelingen anfangs wenige, zum Ende der Trainingseinheit dafür umso mehr. Besonders Torsten Boer erzielt dabei sehenswerte Kopfballtore. "Mensch, Dackel, da ist ja das Goldköpfchen wieder", loben ihn dann auch seine neuen Mitspieler.

Ganz offensichtlich ist Stürmer Boer, wegen der Kürze seiner Beine "Dackel" gerufen, ein Gewinn für den BFC. Er und auch die genannten Struck und Thomaschewski kamen zur neuen Saison vom Rivalen 1. FC Union. Vor allem Thomaschewski hofft, endlich den Durchbruch als Nummer eins zu schaffen. Hinter Oskar Kosche war er das bei Union nie. "Noch ist nicht geklärt, ob Nico oder Daniel Bartel im Tor steht", sagt jedoch der neue Trainer des BFC, Klaus Goldbach. Ansonsten habe er seine Mannschaft beisammen: "Es sind alle an Bord, und auch das Klima in der Mannschaft ist sehr gut." Das bestätigt auch Kapitän Jörn Lenz, und deswegen sehe er optimistisch in die neue Saison. "Wir haben nicht solche finanziellen Kopfstände gemacht wie andere Vereine. Zur Halbserie wird sich zeigen, ob wir richtig liegen mit unseren vielen jungen Spielern", so der Kapitän.

"Die Mannschaft hat eine gute Vorbereitung hinter sich, schade war nur, dass wir in der Vorbereitung nicht gegen bessere Profiklubs spielen konnten. Da ist die Antrittsgage oft zu hoch", resümiert Trainer Goldbach. Was die neuen Spieler anbelangt, rechnet der Trainer für die Abwehr insbesondere mit Jens Reckmann und im Mittelfeld mit Dirk Rehbein. "Im Angriff hoffe ich, dass Marcel Riediger sich etabliert", sagt Goldbach. Und: "Mein Team kann das Saisonziel, die Qualifikation für die dritte Liga, durchaus schaffen." Der Coach war früher als Spieler des FC Rot-Weiss Erfurt mal Gegner des BFC Dynamo. Mit dem neuen alten Namen des Vereins habe er keine Probleme, ist von ihm erstaunlicherweise zu hören. Er habe gewonnene Spiele des BFC früher nie als Protektion empfunden, sondern - als sportliche Überlegenheit betrachtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben