Sport : Effizient in Wolfsburg: Nach schwacher Anfangsphase siegen die Eisbären 4:1

Wolfsburg - Am Ende war alles wie immer. Wie schon so häufig hatten die Grizzly Adams Wolfsburg gut mitgehalten, waren sogar teilweise überlegen gewesen, doch auch am Schluss dieser Partie in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gingen die Eisbären mit einem 4:1 (0:0, 1:1, 3:0) wieder als verdienter Sieger vom Eis.

Nach einem recht ereignislosen ersten Drittel erlöste Denis Pederson die Eisbären in der 25. Minute. Gerade hatte er die erste Strafzeit abgesessen, da nutzte er seinerseits eine Power-Play-Situation für den ersten Treffer.

Nur zehn Minuten später allerdings konnte Andrej Strachow für die Gastgeber ausgleichen, das letzte Drittel schien eine offene Sache zu werden. Doch auf einmal schien Wolfsburg wie blockiert und die Eisbären spielten clever ihre Überlegenheit aus. Wieder war es Pederson, der die Eisbären in Führung brachte, nur vier Minuten später erhöhte Jeff Friesen mit einem kunstvollen Handgelenkschuss in den kurzen Winkel auf 3:1. Als die Wolfsburger kurz vor Schluss Torhüter Jochen Reimer vom Eis nahmen, traf Mads Christensen zum 4:1 Endstand. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben