Sport : Eher nach oben

Füchse-Handballer sind zufrieden mit Saisonstart

von

Hannover - Es hätte ja klappen können. Dass Silvio Heinevetter im Kabinengang der kleinen Sporthalle in Hannover unbehelligt feiern darf. Mit den Füchsen Berlin, die zum Start in die neue Handballsaison mit 26:18 (9:9) gewonnen haben. Mit einem kühlen Bierchen in der Hand, das der Nationaltorhüter unbeschwert genießen wollte. Aber die Frage aller Fragen holte ihn wieder ein. Natürlich ging es kaum darum, wie Heinevetter mit den Füchsen bei der TSV Hannover-Burgdorf souverän gewonnen hatte. Es ging wie üblich um seine schauspielernde Freundin, die Simone Thomalla heißt, die zwar gar nicht vor Ort, aber trotzdem ein ungemein wichtiges Thema war.

Heinevetter plauderte aber doch lieber über das Spiel: „Wir waren alle extrem angespannt. Beim ersten Spiel der Saison weiß keiner, wo er steht.“ Der 25-Jährige bekam über die volle Spielzeit das Vertrauen von Trainer Dagur Sigurdsson. „Es gab heute auch keinen Grund, mich auszuwechseln“, sagte Heinevetter. Der smarte Torhüter hat bei den Füchsen neben Bob Hanning, dem wortgewandten Geschäftsführer, eines der wenigen Gesichter mit hohem Wiedererkennungswert.

Was Heinevetter und seine Teamkollegen in Hannover bejubeln durften, war ein erster entschlossener Schritt auf dem Weg zu einem großen Saisonziel. „Unsere erste Halbzeit war schwach. Die zweite hatte schon eher das Europa-Pokal-Niveau, das wir erreichen wollen“, sagte Hanning und bemängelte vor allem, dass der am Ende überragende Spielmacher Bartlomiej Jaszka erst spät in die Begegnung gefunden habe.

Trotzdem gelang es den Berlinern, die Partie mit der nötigen Gelassenheit siegreich zu gestalten. 2986 Zuschauer hatten nach einem umkämpften Spiel mit vielen kleinen Fouls erkannt, dass diese Füchse-Mannschaft im Gegensatz zum Gastgeber aus Hannover-Burgdorf eher wenig mit den unteren Tabellenregionen zu tun haben wird. „Der Ball ist zwar nicht immer so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagte Sven-Sören Christophersen, der mit acht Treffern erfolgreichster Torschütze der Füchse war.

Fragen dazu brauchte der Nationalspieler kaum zu beantworten. Denn sein Kollege Heinevetter stand den Medienvertretern wie gewohnt routiniert seinen Mann. Christian Otto

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben