EHF-Pokal : Füchse Berlin spielen im Halbfinale gegen Pick Szeged

Immer wieder Szeged: Die Füchse Berlin treffen im Halbfinale des EHF-Pokals auf Pick Szeged. Gegen die Ungarn haben die Berliner bereits zweimal in der Champions League gewonnen, dennoch sagt Manager Bob Hanning: "Das war sicherlich nicht unser Wunschlos."

von
Ganz groß: Füchse-Manager Bob Hanning und der EHF-Pokal.
Ganz groß: Füchse-Manager Bob Hanning und der EHF-Pokal.Foto: Imago

Die Füchse Berlin treffen im Halbfinale des EHF-Pokals auf Pick Szeged. Frank Henkel, Berlins Senator für Inneres und Sport, loste dem Handball-Bundesligisten am Dienstag im Fernsehturm den ungarischen Topklub zu, den die Füchse bereits aus der Champions League kennen.

Im anderen Halbfinale des Finalturniers, das am Wochenende 17./18. Mai in der Max-Schmeling-Halle ausgetragen wird, duellieren sich HCM Konstanta aus Rumänien und Frankreichs Rekordmeister Montpellier.

„Das war sicherlich nicht unser Wunschlos. Szeged hat sich seit unserem letzten Duell noch einmal enorm verstärkt“, sagte Füchse-Manager Bob Hanning. Seinerzeit hatte der amtierende deutsche Pokalsieger die Ungarn zweimal deutlich besiegt. „Welche Qualität die Mannschaft hat, sieht man schon daran, dass sie Veszprem zu Hause besiegt haben.“

Champions League: THW Kiel trifft auf Veszprem, SG Flensburg-Handewitt auf den FC Barcelona

Also einen Gegner, der sich in diesem Jahr sogar für das Finalturnier der Champions League am Wochenende 30. Mai/1. Juni qualifiziert hat. Auch im bedeutsamsten Europapokal wurden am Dienstag die Lose gezogen. Demnach bekommt es der THW Kiel in Köln mit eben Veszprem zu tun, im anderen Halbfinale trifft die SG Flensburg-Handewitt auf Topfavorit FC Barcelona.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben