Sport : Ein Bayer wird gefeiert

Günther Bauer holt WM-Silber im Eisspeedway

-

Berlin (Tsp). Diesmal stimmte im Eisstadion Wilmersdorf alles: das Wetter, die Kulisse, die Leistungen und der Auftritt des Publikumslieblings. Das Einzelfinale um die EisspeedwayWM wurde zu einem Höhepunkt, den die Berliner Organisatoren so lange nicht mehr erlebt hatten. Über zwei Tage bis hin zum großen Finale, in dem der Deutsche Günther Bauer aus dem oberbayerischen Schleching sogar noch die Chance hatte, den Weltmeistertitel zu holen. Das hatte noch kein Deutscher vor ihm geschafft. Im alles entscheidenden Rennen am Sonntag kam er am Russen Witali Chomitsewitsch aber nicht mehr vorbei, verwies jedoch Wladimir Lumpow (Russland) und Titelverteidiger Per-Olof Serenius (Schweden) auf die Plätze. Aber die Silbermedaille für den 31-Jährigen wurde von den Fans, von denen an zwei Tagen 11 800 kamen, wie Gold gefeiert. Denn auch diese Platzierung hatte zuvor noch kein Fahrer aus dem Gastgeberland erreicht.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben