Sport : Ein Deal, der reich macht: AC Mailand holt Beckham

Mailand - Die „Gazzetta dello Sport“ wusste die Bedeutung des spektakulären Deals einzuschätzen: „Milan kostet Beckham nichts – aber er wird sie noch reicher machen.“ Ohne Ablöse und damit quasi zum Schnäppchenpreis überwintert David Beckham in Italien, während sein Klub Los Angeles Galaxy in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS Pause hat. „Es ist eine Ehre für mich, mit Größen wie Ronaldinho und Kaka zu trainieren und zu spielen“, sagte der 32-jährige Brite am Freitag der „Sun“. Vom 7. Januar bis Ende März will sich Beckham in Europa fit für das englische Nationalteam halten und seine Chance auf eine WM-Teilnahme 2010 verbessern.

„Milan hat ein tolles Geschäft gemacht. Er ist ein ernsthafter und sensibler Profi – auch außerhalb des Platzes ist Beckham kein Playboy oder Luftikus, wie viele glauben“, sagte Fabio Capello. Der einstige Milan-Trainer, inzwischen englischer Nationalcoach, hatte den Wechsel eingefädelt. Zehn Ligaspiele und zwei im Uefa-Cup soll Beckham für den 17-maligen Italienischen Meister bestreiten. Erstmals soll er am 21. Dezember gegen Udine auflaufen – dann soll auch das Geheimnis seiner Rückennummer gelüftet werden.

Der Verkauf der Beckham-Trikots zu Weihnachten dürfte auch Milans primäre Motivation bei der Verpflichtung gewesen sein. „Unsere Marketingabteilung ist schon bei der Arbeit“, gab Milan-Vize Adriano Galliani zu. Ob Beckham für Milan auch sportlich interessant ist, muss sich noch zeigen. Galliani stellte immerhin klar: „Beckham kommt nicht als Schauspieler, sondern als Fußballer zu uns.“ Er hätte den Star auch gerne länger als zweieinhalb Monate verpflichtet: „Aber das ist unmöglich, weil LA Galaxy ihn gar nicht freigeben will.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben