• „Ein Derby in der Bundesliga wäre geiler“ Torsten Mattuschka freut sich wenig auf Hertha

Sport : „Ein Derby in der Bundesliga wäre geiler“ Torsten Mattuschka freut sich wenig auf Hertha

Foto: dpa
Foto: dpa

Auf ein Neues! Hertha und Union gemeinsam in der Zweiten Liga. Mindestens zwei Stadtderbys sind wieder garantiert. Ob ich mich darüber freue? Ein Teil in von mir sagt: Klar, das werden richtige Highlights. Der andere Teil aber sagt: Nein! Nicht schon wieder!

Berlin als Hauptstadt braucht einen Bundesligisten. Und Hertha gehört einfach in die Erste Liga! Dieser erneute Abstieg ist tragisch. Freuen kann ich mich darüber nicht. Auch wenn wir Konkurrenten in einer Stadt sind, Häme gibt es nicht. Es war keine einfache Saison für Hertha. Unruhe im Umfeld, Trainerwechsel – das alles wirkt sich auch auf die Spieler aus. Wenn dann die Ergebnisse ausbleiben und man immer wieder auch unglücklich verliert, schwindet nach und nach das Selbstvertrauen. Irgendwann glaubt man dann selbst nicht mehr so richtig, dass es noch was wird mit dem einen, dem rettenden Sieg.

Für unsere Fans ist es natürlich toll, dass es bald wieder zur Berliner Stadtmeisterschaft in der Zweiten Liga kommt. Dabei wäre es viel geiler, wenn wir in der Bundesliga gegeneinander spielen würden. Ich hoffe, dass es irgendwann mal dazu kommt. Dann in der Alten Försterei und im Olympiastadion, vor ausverkauften Rängen. So wie in der vorvergangenen Saison. Das war gigantisch und hat die ganze Stadt elektrisiert. Zuerst haben wir bei uns im eigenen Stadion ein Unentschieden erkämpft und im Rückspiel dann sogar die Sensation geschafft. Viele haben mich seitdem gefragt, ob es das wichtigste Tor meiner Karriere war. Ich glaube schon. Weil es für die Fans und den Verein von unheimlicher Bedeutung war. Das habe ich an den Reaktionen in den Tagen danach gespürt. Die Menschen in Köpenick waren unheimlich glücklich. Und stolz.

Aber die Derbys gegen Hertha bringen auch Nachteile. Der Fokus wird jetzt wieder nur auf diese zwei Spiele gelegt. Gerade von Seiten der Öffentlichkeit. Dabei sind die anderen 32 Saisonspiele nicht minder wichtig, um unsere Ziele zu erreichen. Wir wollen uns Schritt für Schritt verbessern. Wir haben eine gute Mannschaft und versuchen das Bestmögliche. In der Zweiten Liga gibt es aber auch andere Klubs, die in die Bundesliga wollen. Und mit Hertha, Köln und Kaiserslautern kommen jetzt drei richtige Brocken dazu.

Torsten Mattuschka ist Kapitän des 1. FC Union und schoss beim letzten Derby das entscheidende Tor zum 2:1-Sieg der Köpenicker im Olympiastadion.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben