Sport : Ein Eigentor zu viel

Mönchengladbach – Bremen 2:1

-

Mönchengladbach Innerhalb von sieben Minuten hat Borussia Mönchengladbach ein schon verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer gerissen und Werder Bremen mit einem 2:1 die erste Saisonniederlage beigebracht. Die allzu sorglos spielenden Hanseaten wurden nach der Pause von einer großen Steigerung der Gladbacher überrascht und kassierten durch Thomas Broich (53.) und ein Eigentor ihres Kapitäns Frank Baumann (59.) eine unnötige Pleite. Vor 40 251 Zuschauern waren die Bremer im Borussen-Park stark gestartet und schienen nach Jelle van Dammes erstem Tor für Werder (21.) auf gutem Wege zum Erfolg sein. „Wir waren wie gelähmt in der ersten Hälfte und haben unheimlich schlecht gespielt. Aber dann hat die Mannschaft das umgesetzt, was ich von ihr erwartet habe“, sagte der Gladbacher Trainer Horst Köppel, der sich drei Tage nach der Niederlage in Köln und den Diskussionen um seine Position selbstbewusst zeigte: „Die Missverständnisse sind ausgeräumt.“ Manager Peter Pander sagte: „Wir führen keine Trainerdiskussion. Wir wollen unsere Spiele möglichst gewinnen und dann wird sich alles ergeben.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben