Sport : Ein Großer – neunmal Zweiter

Markus Hesselmann über Michael Ballacks ewigen Traum

Markus Hesselmann

Michael Ballack hat alles getan, um seinen Traum endlich zu verwirklichen. Den Traum vom internationalen Titel, der ihm als großem, aber bislang nicht überaus erfolgreichen Fußballer immer noch fehlt. Im dramatischen Champions-League-Finale von Moskau spielte Ballack stark, verwandelte seinen Elfmeter souverän und bekam wieder einmal beste Kritiken in der britischen Presse. Dennoch steht der Kapitän der deutschen Nationalelf jetzt als der ewige Zweite da. Eine Art personifiziertes Schalke, oder in seinem Fall eher: Leverkusen. Mit Bayer verlor Michael Ballack das Finale der Champions League 2002 gegen Real Madrid und war zweimal Vizemeister sowie geschlagener DFB-Pokalfinalist. Mit der Nationalmannschaft wurde Ballack 2002 Vizeweltmeister. Dann ging er nach München. Mit den Bayern folgten drei nationale Doubles, jeweils Meisterschale und Pokal, zusätzlich zu seinem früheren, überraschenden Meistertitel mit dem 1. FC Kaiserslautern. Und einmal wurde Ballack mit Bayern Zweiter.

Um international Erfolg zu haben, wollte Ballack raus aus Deutschland. Er landete beim FC Chelsea, wurde zweimal englischer Vizemeister und verlor jetzt das Finale der Champions League. Neunmal Zweiter wurde Deutschlands derzeit bester Fußballer bislang – Platz zwei im weniger wichtigen englischen Ligapokalfinale gar nicht mitgezählt.

Auch Chelseas Besitzer, der russische Milliardär Roman Abramowitsch, träumt den Traum vom internationalen Titel. Und auch er tut dafür alles. Aber nicht immer das Richtige. Anstelle des profilierten José Mourinho hat er in dieser Saison einen unerfahrenen Trainer installiert. Eher trotz statt wegen Avram Grant kam der FC Chelsea am Ende der Spielzeit immerhin noch in Reichweite zweier Titel. Weitere Hauruckaktionen sind jetzt vom Oligarchen Abramowitsch zu erwarten – und die wären womöglich wenig förderlich für die Verwirklichung des Traums von Michael Ballack.

Für Deutschland aber war Chelseas Misserfolg von Moskau eine gute Nachricht: Ballack wird jetzt noch härter kämpfen, um sich seinen Traum vom internationalen Titel zu erfüllen. Den Traum vom Finalsieg bei der EM.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben