Sport : Ein Los für Hertha

NAME

Das Gute vorweg: Wenn heute Mittag im schweizerischen Nyon die zweite Runde des Uefa-Pokals ausgelost wird, sind die vier deutschen Klubs Hertha BSC, Werder Bremen, VfB Stuttgart und Schalke 04 gesetzt. Sie können also nicht aufeinandertreffen. Das Schlechte: Vor starken Konkurrenten sind sie alle nicht gefeit. So könnte Hertha aus dem Lostopf zwei den englischen Premier-League-Klub FC Fulham, trainiert vom französischen Ex-Nationalspieler Jean Tigana, zugelost bekommen. Oder Besiktas Istanbul. Oder Partizan Belgrad, in der Qualifikation zur Champions League am FC Bayern gescheitert. Gegner könnten aber auch Hapoel Nikosia, Wisla Krakau oder FC Midtjylland aus Dänemark sein. Hertha hofft auf Glück. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben