Sport : „Ein Pluspunkt für Leipzig“

IOC-Vizepräsident Bach über Rogges Olympia-Ausflug

-

Herr Bach, ist Leipzigs Olympiabewerbung nach dem Besuch des IOCPräsidenten wieder ernst zu nehmen?

Ich will nicht sagen, dass die Stadt als Bewerber für die Olympischen Spiele 2012 zwischenzeitlich nicht ernst zu nehmen war. Aber richtig ist, dass der Besuch von Jacques Rogge gut vorbereitet war. Das war mit Sicherheit ein Pluspunkt für die Leipziger Kandidatur.

Warum?

Leipzig hat seine technischen Daten, etwa in der Frage der Hotelkapazitäten, ehrlich und überzeugend vorgetragen und auch mögliche Lösungen aufgezeigt. Entscheidend für die Auswahl von Kandidaten für Olympische Spiele sind die harten Fakten und nicht das schöne Flair.

Die Fakten sprechen also aus Ihrer Sicht für Leipzig?

Abwarten. Leipzigs Vorstellung hat durchaus Eindruck bei Jacques Rogge hinterlassen. Aus deutscher Sicht kann man jetzt nur hoffen, dass der Computer beim IOC das auch so sieht.

Haben Leipzigs Olympiamacher aus ihren Fehlern gelernt?

Die Leipziger haben verinnerlicht, was ihre Stärken und ihre Schwächen sind. Dieser Diskussion sind sie gegenüber dem IOC-Präsidenten nicht ausgewichen. Das war sicherlich auch ein Lernprozess. In einem solchen Bewerbungsverfahren lernt eben jeder Beteiligte dazu.

Die Fragen stellte Robert Ide.

0 Kommentare

Neuester Kommentar