• Ein Sieg und ein wichtiger Besucher Hertha überzeugt in Bernau unter den Augen von Nenés Berater

Sport : Ein Sieg und ein wichtiger Besucher Hertha überzeugt in Bernau unter den Augen von Nenés Berater

NAME

Bernau. Als am Samstagnachmittag plötzlich Jorge Machado auf dem Fußballplatz auftauchte, interessierte sich kaum noch jemand für das Vorbereitungsspiel von Hertha BSC in Bernau. Machado ist in der Branche ein wichtiger Mann, er ist Spielerberater und kümmert sich immerhin um den brasilianischen Nationalspieler Rivaldo. Auch der Fußballprofi Nené steht bei ihm unter Vertrag. Kein schlechter Mann. Das hat er gestern bei Herthas 10:1-Sieg gegen den FSV Bernau angedeutet. Noch trainiert der brasilianische Abwehrspieler in Berlin nur zur Probe mit, „eine Entscheidung, ob wir ihn verpflichten, fällt erst nach den härteren Testspielen“, sagte Herthas Manager Dieter Hoeneß. Was aber machte dann Nenés Berater in Bernau?

Um Vertragsverhandlungen ging es angeblich nicht. „Ich reise durch Europa und besuche meine Spieler, also auch Nené“, sagte Machado. Manager Hoeneß drückte sich ähnlich aus, schließlich gebe „so ein Testspiel nur wenig Rückschlüsse über die Qualitäten eines Spielers“. Eine Entscheidung falle spätestens in zwei Wochen, wenn Hertha im Trainingslager gegen Klubs wie Rapid Wien, Legia Warschau und Fenerbahce Istanbul gespielt hat. So ein Spiel in Bernau sei „nur eine schöne Abwechslung, eine lockere Trainingseinheit“, sagte Trainer Huub Stevens.

Nené spielte auf der linken Abwehrseite, und „hinterließ einen guten Eindruck“, sagte Herthas Abwehrchef Dick van Burik. Trainer Stevens ließ in beiden Halbzeiten unterschiedliche Mannschaften spielen. Auch die neuen Spieler Arne Friedrich und Bartosz Karwan kamen zum Einsatz. „Sie haben gezeigt, dass sie sich gut integrieren“, sagte Manager Hoeneß. Marcelinho, Preetz, van Burik, Hartmann, Tchami, Ludvigsen, Neuendorf, Friedrich, Mladenow und Pinto trafen für Hertha, Sven Rohrmann erzielte den Treffer für den FSV Bernau.

Am Mittwochabend steht der nächste Test an: Um 19 Uhr spielt Hertha beim 1. FC Magdeburg. Dann werden auch der Kroate Josip Simunic und der Belgier Bart Goor dabei sein, die wegen ihrer WM-Teilnahme länger Urlaub haben und in dieser Woche erst ins Training einsteigen. Am Montag wird auch der Holländer Rob Maas in Berlin erwartet, der aus familiären Gründen in die Heimat gereist war. Im Trainingslager stößt Denis Lapaczinski zur Mannschaft, am 23. Juli auch Marko Rehmer. Und einen neuen Stürmer will Manager Hoeneß in den kommenden Wochen auch noch präsentieren. „Noch gibt es da nichts Neues“, sagte er. Eng wird es in der Kabine auf jeden Fall. André Görke

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben