Sport : Ein Sieg zur Feier des Tages

FC Bayern – Stuttgart 2:1

-

München (dpa). Giovane Elber hat dem FC Bayern München am Tag der Meisterfeier einen verdienten 2:1 (0:0)Sieg gegen den VfB Stuttgart beschert und sich selbst mit seinen Saisontoren 20 und 21 im Kampf um die Bundesliga-Torjägerkanone in die Führungsposition geschossen. Nach dem beiden Treffern des Brasilianers (46./75.) gelang dem VfB, der im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation gegenüber dem entthronten deutschen Meister Borussia Dortmund am vorletzten Spieltag mit einem Punkt ins Hintertreffen geriet, nur noch der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Sean Dundee (82.).

Um 17.33 Uhr brandete noch einmal frenetischer Jubel in der Arena auf, als DFB-Teamchef Rudi Völler die Meisterschale an Bayern-Kapitän Oliver Kahn überreichte. Für den 33 Jahre alten Nationaltorhüter, der schon zum fünften Mal mit den Bayern deutscher Meister wurde, ist die Trophäe damit nach einem Jahr Unterbrechung wieder dort, wo sie nach Ansicht des FC Bayern und seiner Fans hingehört.

„Letztes Jahr war es schon schmerzhaft, als Borussia Dortmund sie bekam“, bemerkte Kahn. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen startete er nach der Übergabe durch Völler zur Ehrenrunde im Olympiastadion. Im Anschluss ging es in einem Autocorso weiter in die Innenstadt zur traditionellen Meisterfeier und Ehrung durch Münchens Oberbürgermeister Christian Ude auf dem Marienplatz. Dort wurden mehr als 20 000 Fans erwartet.

In ihrem letzten Saison-Heimspiel schienen die Bayern-Profis zunächst vor allem Kraft für die anschließenden Feierlichkeiten sparen zu wollen. Es fehlte an Laufbereitschaft und Konzentration, es gab Fehlpässe am Fließband. Trotzdem kamen die Münchner zu einigen Großchancen. Die erste vergab Claudio Pizarro per Kopf, bei den anderen beiden reagierte VfB-Torwart Timo Hildebrand jeweils großartig gegen den allein auf ihn zulaufenden Giovane Elber sowie nach einem Kopfball von Nationalspieler Michael Ballack.

0 Kommentare

Neuester Kommentar