Sport : Ein Tor, das reicht

Hamburger SV – 1. FC Nürnberg 1:0

Hamburg - Das 1:0 ist so etwas wie das Markenzeichen von Huub Stevens. Mit diesem Ergebnis schlug der vom Niederländer trainierte Hamburger SV unter der Woche im Uefa-Cup Litex Lowetsch, und auch in der Bundesliga am Samstag hieß es am Ende gegen den 1. FC Nürnberg so. Vor 52 365 Besuchern setzten sich die Hamburger durch ein Tor von Kapitän Rafael van der Vaart durch; es war bereits das dritte 1:0 des HSV in dieser Liga-Saison. „Nach den Umstellungen in der Abwehr müssen wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis sein“, sagte Stevens.

Allerdings wurde die neu formierte Hamburger Abwehr, in der für die gesperrten Thimothee Atouba und Guy Demel Jerome Boateng und Miso Brecko aufliefen, zu Beginn kaum gefordert. In den ersten 45 Minuten gaben die Gäste nicht einen gefährlichen Schuss auf das Tor von Frank Rost ab. Auf der anderen Seite köpfte Ivica Olic nach einer Ecke knapp am Tor des starken Jaromir Blazek vorbei. So hielt der Torhüter einen gefährlichen Freistoß von van der Vaart. Olic und Paolo Guerrero hatten die verdiente Führung auf dem Fuß, doch Abwehrspieler Dominik Reinhardt klärte beide Male. In der 40. Minute musste Nürnbergs Trainer Hans Meyer Marek Mintal auswechseln, der unter Fußschmerzen litt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte brach das Nürnberger Bollwerk zusammen. Nach einer präzisen Vorlage von Olic brauchte Rafael van der Vaart den Ball zu Beginn der zweiten Hälfte nur noch über die Torlinie drücken. Erst nach einer Stunde hatteder 1. FC Nürnberg die erste Möglichkeit durch Nicky Adler, der allerdings übers Tor schoss. Nürnbergs Trainer Hans Meyer wollte seinen Spielern keinen Vorwurf machen: „Jeder kennt unsere Probleme und zwei Tage sind auch keine Erholung.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar