Sport : Ein Tor reicht immer

Mario Basler hat in seiner anerkannt diplomatischen Art in dieser Woche ein abschließendes Qualitätsurteil über den FC Bayern München gefällt. Wenn die Bayern in dieser Saison noch Meister würden, so verkündete er nach dem DFB-Pokalspiel beider Mannschaften, dann verstehe er nichts vom Fußball. Ein ähnliches Gefühl haben auch Menschen, die sich Spiele von Baslers Klub, dem 1. FC Kaiserslautern, anschauen. Warum der FCK immer gewinnt, weiß niemand genau. "Das war ein schlechtes Spiel", sagte Trainer Andreas Brehme auch nach der Begegnung beim 1. FC Köln. Wie es ausgegangen ist? Kaiserslautern hat gewonnen, 1:0 durch ein Tor von Miroslav Klose.

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Bundesliga-Tippspiel: Das interaktive Fußball-Toto von meinberlin.de Ein Tor reicht in der Regel, um gegen Köln zu gewinnen. Seit 599 Minuten haben die Spieler des FC in der Bundesliga nicht mehr getroffen. Sechs Spiele sind sie jetzt ohne Tor und ohne Sieg. Und trotzdem darf sich der Übergangstrainer Christoph John noch mindestens zwei Spiele als Chef fühlen. Wenn die allerdings auch noch verloren gehen, will sich der Vorstand wieder um einen neuen Coach bemühen. Ursprünglich sollte John gegen Kaiserslautern zum letzten Mal auf der Bank sitzen, mit dem Pokalsieg bei Hertha BSC aber hat er sich einen gewissen Bonus verschafft. Die Aussichten, dass er die neue Frist erfolgreich übersteht, sind gar nicht so schlecht. Das nächste Auswärtsspiel führt die Kölner nach Mönchengladbach. Die Borussen haben zehn Spiele nicht gewonnen, waren zuletzt auch dreimal ohne Tor, und im eigenen Stadion haben sie lediglich einen Sieg geschafft. Das war gleich am ersten Spieltag - gegen den FC Bayern. Und der, siehe Mario Basler, spielt ja bekanntlich nicht besonders gut Fußball.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben