Sport : Ein ungewohntes Gefühl

Berti Vogts und Schottland gewinnen 2:0 in Island

$AUTHOR

Tabellenführer – das klingt fremd in Berti Vogts’ Ohren. Nicht nur, weil er in letzter Zeit nur noch Englisch spricht. Nach dem 2:0 (1:0)-Sieg der von ihm trainierten schottischen Nationalmannschaft in Island weiß Vogts nun immerhin wieder, wie sich das anfühlt. In der EM-Qualifikationsgruppe 5 zog Schottland an Deutschland vorbei. Christian Dailly und Gary Naysmith verhalfen dem früheren Bundestrainer mit ihren Toren zu seinem zweiten Sieg im achten Spiel als Übungsleiter der Schotten. „Ich bin sehr zufrieden. Wir sind als Mannschaft aufgetreten und haben eine klare Antwort gegeben“, sagte Vogts. Eine Antwort auf das Spiel auf den Färöern, bei dem das schottische Team und sein deutscher Trainer ihre jeweiligen Tiefpunkte mit einem peinlichen 2:2 erreicht hatten. Nun dürfen sie noch bis mindestens Mittwoch das ungewohnte Hochgefühl auskosten. Dann kann sich Deutschland gegen die Färöer die Tabellenführung zurück holen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben