Sport : Ein verdientes Unentschieden

Mönchengladbach – Mainz 1:1

Stefan Tillmann

Mönchengladbach - Mönchengladbach – Jürgen Klopp wusste, was kommt. Wie vor zwei Spielzeiten raste der Mainzer Trainer nach dem Ausgleich in der 89. Spielminute die Seitenlinie entlang. Damals war er beim Jubel über das Michael Thurk-Tor ausgerutscht. Diesmal brach er rechtzeitig ab. Den Jubel konnte er planen, der Ausgleich hatte sich angedeutet. Zu schwach waren die Gastgeber in der zweiten Halbzeit. Und zu sehr passte ihr 1:1 (1:0) zu dem Spiel. Mönchengladbach bleibt nun im neunten Spiel in Folge ohne Sieg, und Mainz reichte der vierte Auswärtstreffer für das vierte 1:1 der Saison.

Gladbach begann besser, hatte durch Bo Svenssons Lattentreffer und Marvin Comppers Nachschuss eine erste Chance, die Torwart Christian Wetklo vereitelte. Der Mainzer Torwart hatte sich laut Trainer Klopp so seinen Fehler zum 0:1 „verdient“, als er eine Flanke von Oliver Kirch nicht festhalten konnte. Kahe setzte nach, sein Schuss prallte von Christian Demirtas ins Tor. Mönchengladbach wirkte auch danach überlegen, der Tabellenletzte aus Mainz indes harmlos. „In der Halbzeit habe ich richtig gebrüllt. Das werde ich vielleicht auch bald vor dem Spiel tun“, sagte Klopp, nach der besseren zweiten Halbzeit. Christof Babatz meinte gar ein gutes Spiel seines Teams gesehen zu haben. Diese Einschätzung zeigte jedoch den Ernst der Mainzer Lage. Und Gladbach bleibt in Mainzer Reichweite.

0 Kommentare

Neuester Kommentar