Sport : Ein weiterer Sieg vor leeren Rängen

Claus Vetter

Die Capitals haben am Mittwoch ihre Siegesserie in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) fortgesetzt. Vor 2500 Zuschauern in der Deutschlandhalle gewannen die Berliner gegen die Hannover Scorpions mit 4:3 (2:1, 2:2, 0:0). Damit sind die Capitals seit nunmehr drei Spielen ungeschlagen. Atvas Tribuncovs, Alexander Tscherbajew, Lorenz Funk junior und Yvon Corriveau erzielten in einer recht ansehnlichen Partie die Tore beim verdienten Erfolg der Capitals.

Gegen Hannover schlossen die Berliner mit ihrer Leistung nahtlos da an, wo sie am Sonntag beim 4:2 in Schwenningen aufgehört hatten. Die Scorpions hatten angesichts konzentrierter Defensivarbeit der Capitals nur wenige Torchancen, die Berliner erarbeiteten sich hingegen eine Vielzahl von Möglichkeiten. Insbesondere im Überzahlspiel demonstrierte die Mannschaft von Gunnar Leidborg wieder ihre Stärken, zwei von vier Berliner Toren fielen im Powerplay. Allein im Abschluss offenbarten die Capitals mitunter Schwächen, schon im ersten Drittel hätten die Charlottenburger entscheidend davon ziehen können. Dramatisch wurde es trotzdem zu keinem Zeitpunkt für die Capitals. Dank ihres gut disponierten Torhüters Andrej Mezin kamen sie nie ernsthaft in Bedrängnis.

Der einzige Schwachpunkt offenbarte sich gestern in der Deutschlandhalle beim Blick auf die Tribünen - sie waren wieder äußerst spärlich besetzt. Erfreulich in dieser Hinsicht ist immerhin, dass der Minuskulisse am Sonntag aller Wahrscheinlichkeit nach der Besucherrekord dieser Saison folgen wird: Bereits gestern hatten die Capitals mehr als 4000 Karten für das Berliner Lokalderby gegen den EHC Eisbären verkauft.

Der Konkurrent aus Hohenschönhausen konnte bei den Moskitos Essen den bisherigen Abwärtsstrend stoppen. Mit einem 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)-Sieg durch Tore von David Roberts, Steve Walker und Marc Fortier durften die Eisbären wieder jubeln, nachdem sie in den letzten acht Spielen nur zwei Punkte holen konnten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar