Sport : „Eine Runde Holzschuh-Fußball“

NAME

Dänemark

„B.T.“: Mit Hängen und Würgen schafft es Deutschland ins Viertelfinale und führt dabei eine Runde Holzschuh-Fußball vor.

England

„Sunday Mirror“: Olivers Armee auf dem Marsch. Deutsche unter den letzten acht dank des späten Tors von Neuville.

„News of the World“: Glückliche Deutsche langweilen bis zum Sieg.

„Mail on Sunday“: Glückliche Deutsche schlüpfen durch.

„Independent on Sunday“: Deutschland stolpert weiter.

Frankreich

„Le Journal du Dimanche“: Auch wenn man dieses Szenario schon sehr gut kennt, so ist man doch immer überrascht, wie es ausgeht: Nach einem langweiligen Spiel hat sich Deutschland mit seinem einzigen gezielten Blitzschuss zwei Minuten vor Schluss seinen Einzug ins Viertelfinale gesichert.

Schweden

„Aftonbladet“: Die Deutschen waren jederzeit überlegen und rieben Paraguay langsam aber sicher auf.

Schweiz

„Sonntags Blick“: Völler, der als Spieler seine Brötchen in Italien und Frankreich verdiente, ist dabei, den erfolgsverwöhnten Deutschen beizubringen, dass der Fußball nicht zwischen Berlin und München erfunden wurde. Die Deutschen haben bei den letzten Turnieren das Verlieren lernen müssen. Vielleicht macht ihnen deshalb jetzt das Siegen wieder so viel Spaß.

Spanien

„El País“: Die Deutschen gewannen auf ihre typische Art und Weise: nach einem miserablen Spiel mit einem Tor in der vorletzten Minute. Die Partie war von Anfang bis Ende die schlechteste der gesamten WM.

„El Mundo“: Das Spiel wird nur wegen des Resultats in Erinnerung bleiben. Sonst bot es nichts. Wieder einmal bestätigte sich die Weisheit, dass beim Fußball sich jeweils elf Spieler gegenüberstehen und am Ende immer die Deutschen gewinnen.

„Marca“: Neuville rettet das Mobiliar für eine miserable deutsche Mannschaft. Es tat weh, dieses Spiel anzusehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben