Sport : Eine Strafaktion namens UI-Cup

-

Hertha BSC ist ihm nur knapp entronnen, Werder Bremen muss daran teilnehmen – der UefaIntertoto-Cup, kurz UI-Cup, gilt im europäischen Fußball fast schon als Strafmaßnahme. Dabei winkt dort die Teilnahme am Uefa-Pokal. Der Europäische Fußballverband (Uefa) hat 1995 die Intertotorunde durch Einführung des UI-Cups aufgewertet: Drei Teams, die sich nicht direkt für den Uefa-Cup qualifizieren konnten, erhalten jetzt durch die Hintertür ein Europapokal-Ticket. 60 Mannschaften aus allen 52 Uefa-Mitgliedsländern nehmen teil. Vereine, die aufgrund eines hohen Koeffizienten als leistungsstark gelten, haben einen Bonus. Sie sind gesetzt und haben erstmal Freilose. 40 Mannschaften beginnen in der ersten von insgesamt fünf Runden jeweils mit Hin- und Rückspiel. Die Sieger bestreiten mit zwölf gesetzten Teams die zweite Runde. Acht weitere gesetzte Teams, die sogar zwei Freilose besaßen, bestreiten zusammen mit den Siegern der zweiten Runde den dritten Durchgang. Wer sich dort durchsetzt, steht im Halbfinale. Im UI-Cup, und das ist einmalig, gibt es allerdings drei Endspiele. Alle drei Sieger erhalten einen Pokal und rücken in den Uefa-Cup. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben