Sport : Eine unsichere Grundlage

-

Gelsenkirchen Sie fingen gut an, doch nach dem Schlusspfiff gingen die Fußballspieler des FC Schalke 04 nicht mit dem erhofften Lohn vom Feld. Das 2:1 im Final-Hinspiel des UI-Cips gegen Slovan Liberec gibt ihnen nur wenig Sicherheit, nach dem Rückspiel am 24. August insgesamt als Sieger hervorzugehen und damit in den Uefa-Pokal einzuziehen. Vor 57 000 Zuschauern erzielten Ailton (26. Minute) und Gerald Asamoah (42.) die Tore für die Gelsenkirchener, Tomas Zapotocny (75.) traf für Liberec.

Die Schalker setzten zwar ihre eindrucksvolle Serie mit dem fünften Sieg im fünften UI-Cup-Spiel fort, doch selbst ein starker Abwehrchef Marcelo Bordon konnte nicht den ersten Gegentreffer in der Arena Auf Schalke verhindern. Der Brasilianer Bordon sorgte jedoch insgesamt während der 90 Minuten nicht nur in der Defensive für Stabilität, sondern schaltete sich gegen den tschechischen Meister von 2002 auch in die Offensive ein. Das verdiente 1:0 erzielte Ailton in der 26. Minute nach sehenswerter Vorarbeit von Niels Oude Kamphuis und Lincoln. Vor der Pause versuchten es die Gastgeber immer wieder mit Steilpässen. So auch in der 42. Minute, als Asamoah nach Zuspiel von Ailton auf 2:0 erhöhte. Nach der Pause bestimmten die Schalker weiter das Geschehen. Die Gäste aus Nordböhmen lauerten auf ihre Chance und nutzten 15 Minuten vor dem Schlusspfiff einen Fehler in der Gelsenkirchener Hintermannschaft zu dem für sie so wichtigen Auswärtstor. „Wir haben uns überraschen lassen“, sagte Schalkes Torwart Frank Rost. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben