Sport : Einfältig und harmlos

Mönchengladbach – Hannover 0:1

-

Mönchengladbach – Nando Rafael hat mit seinem alten Arbeitgeber offenbar komplett abgeschlossen. Zumindest scheint er sich keine Spiele von Hertha BSC mehr anzusehen. Sonst müsste der Stürmer von Borussia Mönchengladbach wissen, dass eine Abseitsstellung nicht dann vorliegt, wenn der Linienrichter die Fahne hebt. In der 73. Minute des Spiels gegen Hannover 96 winkte der Mann an der Linie, der Schiedsrichter deutete Weiterspielen an, doch Rafael, in aussichtsreicher Position, schlug den Ball mit der Hand weg – es gab Freistoß für Hannover. Jeder blamiert sich auf seine Weise, die Gladbacher haben es darin inzwischen zu einer gewissen Meisterschaft gebracht. Mit dem 0:1 (0:0) gegen Hannover haben sie nun drei Heimspiele hintereinander zu null verloren, seit sechs Spielen sind sie ohne Sieg.

In der Pause stellte Hannovers Trainer Dieter Hecking seine Mannschaft vor die Wahl: „Entweder wir gehen hier als Sieger vom Platz, oder wir spielen 0:0.“ Fünf Minuten nach der Pause brachte Hanno Balitsch seine Mannschaft mit einem Schuss aus 18 Metern in Führung. Das reichte. In ihrer aktuellen Verfassung sind die Gladbacher die schwächste Mannschaft der Liga: einfältig und harmlos, ohne Linie und taktische Disziplin. Hinzu kommen individuelle Aussetzer en masse. „Das Spiel lädt nicht dazu ein, in Optimismus zu verfallen“, sagte Sportdirektor Peter Pander. Der Spielplan auch nicht. Borussia hat nun zwei Auswärtsspiele, die Gegner heißen VfB Stuttgart und Bayern München. sth

0 Kommentare

Neuester Kommentar