Einheitsbrei : DDR gewinnt Altherrenkick mit 2:1

Die DDR bleibt der Angstgegner der (west-)deutschen Nationalelf: Zum 20. Jubiläum der Deutschen Einheit siegt die DDR-Altherren-Auswahl mit 2:1 gegen die DFB-Weltmeister-Auswahl von 1990.

Platzhalter für Verbände. 22 Männer fast allein im weiten Rund. Nur 15.400 Zuschauer wollten sich dieses "Spektakel" ansehen.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
20.11.2010 23:13Platzhalter für Verbände. 22 Männer fast allein im weiten Rund. Nur 15.400 Zuschauer wollten sich dieses "Spektakel" ansehen.

Die Weltmeister von 1990 haben das verspätete Vereinigungsspiel gegen die Auswahl der ehemaligen DDR verloren. Lothar Matthäus, Jürgen Klinsmann und Co. unterlagen in der Jubiläumspartie zum 20. Jahrestag der deutschen Fußball-Einheit gegen Ulf Kirsten, Thomas Doll, Andreas Thom und Genossen in Leipzig mit 1:2 (1:0).

Ursprünglich war das deutsch-deutsche Duell schon im November 1990 angesetzt gewesen, als ebenfalls in Leipzig der Deutsche Fußball-Verband der DDR (DFV) aufgelöst wurde und in den Deutschen Fußball-Bund (DFB) aufging. Doch Sicherheitsbedenken verhinderten damals das Duell.

20 Jahre danach brachte Karlheinz Riedle (32. Minute) das DFB-Team in Führung. Der Ex-Leipziger Olaf Marschall (58.) vom Elfmeterpunkt und der ehemalige Dresdner Ulf Kirsten (68.) aber wendeten vor 15.400 Zuschauern noch das Blatt. Am Sonntag gibt es in Leipzig eine Gala zum 20. Jubiläum der Fußball-Einheit.

Die DDR hat somit zum zweiten Mal nach dem 1:0-Vorrundensieg bei der WM 1974 gegen die BRD gewonnen. Der Siegtorschütze von damals, Jürgen Sparwasser, meinte nach dem Spiel in Leipzig: "Berti hat jetzt 20 Jahre Zeit, seine Mannschaft wieder vorzubereiten."

Nach 80 Minuten freuten sich alle Beteiligten, ohne Verletzungen das Spiel überstanden zu haben. Für Aufregung sorgte nur Fernseh-Kommentator Eik Gallei, der ein mehr als fragwürdiges Motto für den Abend ausgerufen hatte: "Deutschland über alles!" (Tsp/dpa)

3 Kommentare

Neuester Kommentar