Sport : „Einige von uns haben geweint“

NAME

Es hat gut angefangen. Nach 13 Minuten habe ich das 1:0 gemacht. Wir haben gut dagegen gehalten, obwohl die Engländer Favoriten waren und das ganze Stadion für sie war. Wir wollten den Vorsprung so lange wie möglich halten. Trotzdem kam vor der Pause noch das 1:1, dann das 1:2. Die haben mächtig Druck gemacht. 20 Sekunden vor Schluss gelang Weber das 2:2, Verlängerung. Wir waren kaputt, weil der Boden in Wembley nach dem Regen sehr weich war. Einige hatten Krämpfe. Damals konnte man nicht auswechseln. Dann das dritte Tor. Bis heute ist nicht bewiesen, dass es drin war. Beim 4:2 standen schon Zuschauer auf dem Platz. Was waren wir enttäuscht. Wir waren nicht schlechter. In der Kabine haben ein paar geweint. Sie wussten, so ein Endspiel erreichen wir nie mehr. Ich habe den Ball mitgenommen, ich stand zufällig in der Nähe beim Abpfiff. Ich wollte ein Souvenir. Als uns die Queen die Medaille überreichte, stand ich mit dem Ball unterm Arm vor ihr. 1996 wollten die Engländer den Ball wieder haben. Ich aber hatte ihn meinem Sohn geschenkt. Der hat gesagt, wenn sie ihn unbedingt wollen, dann gibt er ihn halt her.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben