Sport : Eintracht fällt immer tiefer

Frankfurt – Bremen 0:5

Frankfurt am Main - Eintracht Frankfurt hat die Patzer der Konkurrenz nicht nutzen können und muss nach einem 0:5 (0:0)-Debakel gegen Werder Bremen weiter um den Verbleib in der Fußball-Bundesliga zittern. Torsten Frings (zwei), Alexandros Tziolis, Claudio Pizarro und Hugo Almeida schossen am Mittwoch vor 51 400 Zuschauern den souveränen Sieg für den DFB-Pokal-Finalisten heraus. Die Hessen verloren neben dem Spiel auch Patrick Ochs, der nach einer Notbremse gegen Mesut Özil die Rote Karte sah. Die aufgebrachten Eintracht-Fans skandierten schon vor dem Abpfiff „Wir haben die Schnauze voll“ und forderten laustark die Entlassung von Trainer Friedhelm Funkel.

Werder zeigte sich unbeeindruckt vom Wechsel-Theater um seinen verletzt fehlenden Mittelfeldstar Diego, der sich nach eigener Aussage mit Juventus Turin einig ist. Mit schnellen Kontern setzten die spielerisch reiferen Gäste immer wieder Akzente, ließen vor der Pause aber die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen. Erst als Ochs den frei durchlaufenden Özil im Strafraum von den Beinen holte und Frings den Strafstoß verwandelte, spielte Werder befreit auf – und traf noch vier weitere Male. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar