Eisbären Berlin : Trainer Don Jackson bleibt bis 2011

Die Eisbären verlängerten den Vertrag mit Don Jackson um zwei weitere Jahre. Auch Tyson Mulock, Denis Pederson und Rob Zepp bekamen neue Kontrakte. Zudem verzeichnen die Berliner drei Zugänge.

Katrin Schulze
Eisbaeren Berlin sind Deutscher Meister
Meisterlicher Trainer. Don Jackson (rechts) holte mit den Eisbären schon zwei Meistertitel.Foto: ddp

Die Spekulationen haben ein Ende. Lange Zeit hatte die Chefetage der Eisbären Berlin die Frage nach der Beschäftigung ihres Cheftrainers lediglich mit einem geheimnisvollen Grinsen beantwortet. Klar war, dass die Vereinsführung Don Jackson weiter beschäftigen würde. Unklar blieb jedoch bislang, wie lange dessen Engagement beim Deutschen Eishockeymeister andauern würde.Gestern nun gaben die Eisbären bekannt, dass der 52 Jahre alte US-Amerikaner das Team mindestens zwei weitere Jahre lang coachen wird: Jackson unterschrieb einen Vertrag bis 2011. „Don hat hervorragende Arbeit geleistet. Da ist es nur logisch, dass wir weiterhin mit ihm zusammenarbeiten“, sagt Peter John Lee. Der Berliner Manager verlängerte auch das Engagement seiner Stürmer Tyson Mulock und Denis Pederson sowie das von Torhüter Rob Zepp um jeweils zwei Jahre.

Die Planungen der Eisbären sind damit nicht mal einen Monat nach Gewinn des Meistertitels schon sehr fortgeschritten. Das ist nicht verwunderlich, verfolgen sie doch im Gegensatz zu den meisten ihrer Konkurrenten eine Philosophie der Kontinuität – 20 Spieler aus der vorangegangenen Saison werden auch in die kommende Spielzeit gehen. Nur punktuell verstärken sich die Berliner: Neben Nationalspieler Travis James Mulock vom Zweitligisten Bad Tölz und dem US-amerikanischen Verteidiger Marvin Degon vom EHC Wolfsburg wird auch Chris Hahn in der nächsten Saison für die Eisbären auflaufen. Der 23 Jahre alte Angreifer aus Kanada besitzt ein deutschen Pass und zeichnet sich laut Lee nicht nur durch Offensiv-, sondern auch Defensivqualitäten aus. Lee sagt: „Die Verstärkungen passen gut in unser System.“ Ein System, das vor allem ein Ziel verfolgt: die erneute Titelverteidigung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar