EISBÄREN GEGEN HAMBURG : Die Geschichte spricht für Berlin

Am Mittwoch empfangen die Eisbären die Hamburg Freezers zum ersten Spiel der im Modus Best-of-Seven ausgetragenen Viertelfinalserie in der Arena am Ostbahnhof (19.30 Uhr, live auf Servus TV). Die Geschichte spricht für die Berliner: Drei Mal standen sich die beiden Mannschaften in den vergangenen Jahren im Viertelfinale gegenüber, drei Mal setzten sich die Eisbären ohne große Schwierigkeiten durch. Diesmal gibt es allerdings keinen klaren Favoriten: Die Berliner hoffen vor allem auf ihre größere Erfahrung in den Play-offs. „Das ist ein wichtiger Faktor, weil wir wissen, wie wir mit der Situation umgehen müssen“, sagt Angreifer Florian Busch. Beide Teams gehen geschwächt in die Serie: Bei den Eisbären fehlen die Angreifer Laurin Braun (Leistenoperation) und Matt Foy (Gehirnerschütterung), die Hamburger müssen auf Nationaltorwart Dimitrij Kotschnew (Kreuzbandriss) verzichten. jsc

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben