Sport : Eisbären gewinnen 4:2 in Köln

Christian Oeynhausen

Köln - Die Eisbären Berlin haben auch ihr zweites Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga gewonnen. Vor 14 098 Zuschauern in der Kölnarena schlugen sie die Kölner Haie 4:2 (0:1, 2:1, 2:0). Einen großen Anteil daran hatte Youri Ziffzer, der diesmal statt Rob Zepp ins Tor der Berliner durfte. Ihm war es zu verdanken, dass die nach dem 6:3-Auftaktsieg gegen Mannheim zunächst träge wirkenden Berliner nicht sofort hoffnungslos in Rückstand gerieten. Nach 15 Minuten und vielen abgewehrten Schüssen war allerdings auch er machtlos: Ivan Ciernik traf zum 1:0 für die Gastgeber. Aktiver wurden die Berliner erst im zweiten Drittel, auch wenn sie nach einem Fehlpass von Deron Quint zunächst das 0:2 in Überzahl wiederum durch Ciernik hinnehmen mussten. In der 29. Minute traf jedoch Jens Baxmann nach einem Konter zum Anschluss, und kurz vor Drittelende fiel sogar der Ausgleich durch Brandon Smith nach einem Schuss von Florian Busch. Im Schlussdrittel steigerten sich die Berliner nochmals und kamen – allerdings umstritten und erst nach Videobeweis – durch Sven Felski zum 3:2. Ziffzer hielt in der 52. Minute einen Penalty von Marcel Müller und Mark Beaufait traf nur Sekunden später nach einem Fehler des Kölner Torhüters Travis Scott zur Entscheidung. Christian Oeynhausen

0 Kommentare

Neuester Kommentar