Eisbären : Lee beendet Nebenjob in der Schweiz

Ab kommende Saison wird Peter John Lee nicht mehr Kotrainer des Schweizer Nationalteams sein. Künftig wird sich Lee dann allein auf seinen Job als Manager der Eisbären Berlin konzentrieren.

Peter John Lee, Manager der Eisbären, wird seinen Vertrag als Kotrainer der Schweizer Nationalmannschaft nicht verlängern. Grund: Der Schweizer Eishockeyverband hattte Sean Simpson vor wenigen Tagen als neuen Nationaltrainer verpflichtet. Der 49 Jahre alte Kanadier unterzeichnete einen Vierjahres-Vertrag und wird somit ab kommende Saison Nachfolger des zuletzt umstrittenen Trainers Ralph Krueger. Krueger hatte bei der Weltmeisterschaft im eigenen Lande in diesem Jahr mit dem Nationalteam den Einzug ins Viertelfinale verpasst.

Zusammen mit seinem alten Weggefährten Ralph Krueger, mit dem er einst bei der Düsseldorfer EG zusammen spielte, wird Lee die Schweizer Auswahl nun noch bis zum Saisonende und bei den Höhepunkten Olympia in Vancouver und bei der WM in Deutschland betreuen und sich danach allein auf seine Aufgabe als Manager in Berlin konzentrieren. Peter John Lee sagte dazu: "Es kommen halt neue Leute in der Schweiz, das ist aber für mich kein Problem. Ich kann damit leben und die Eisbären sicherlich auch." cv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben