Sport : Eisbären siegen 4:3 in Mannheim

Rainer K,el

Mannheim - Im Mannheimer EichbaumStadion sind die Eisbären ein gern gesehener Gast. Denn die Bilanz zwischen beiden Klubs aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) spricht klar für die Badenser. Von 32 Heimspielen gegen die Eisbären hatten die Adler vor der gestrigen Partie 25 gewonnen – doch am Freitag kam kein Sieg dazu. Es war fast 22 Uhr, als die Berliner Spieler vor 5500 Zuschauern in Mannheim ausgiebig jubelten. Nach dramatischem Spielverlauf hatten sie einen 0:3-Rückstand noch aufgeholt und 4:3 (0:1, 1:2, 3:0) beim Titelfavoriten gewonnen. Rob Leask hatte das Siegtor 30 Sekunden vor Schluss erzielt.

Der Beginn der Partie hatte das Endergebnis schon angedeutet: Bei den sechs Berliner Siegen in Mannheim hatte es stets nach zehn Minuten 0:0 gestanden – so auch gestern. Das erste Tor für die Adler fiel erst in der 14. Minute: Eisbären-Stürmer Denis Pederson musste nach einer Schwalbe auf die Strafbank, Mannheims René Corbet hob kurze Zeit später den Puck über den auf dem Eis liegenden Berliner Torhüter Oliver Jonas. Devin Edgerton erhöhte im Mittelabschnitt auf 2:0 für Mannheim – wiederum ein Überzahltreffer. Auch das 3:0 für die Adler fiel im Powerplay, wieder traf Edgerton.

Doch die Eisbären resignierten nicht, Stefan Ustorf gelang das erste Berliner Tor. Danach wurde vorübergehend mehr gerauft als gespielt: Der Mannheimer Christoph Ullmann und Rob Shearer bekamen nach einer Auseinandersetzung Spieldauerstrafen. Shearer ist somit für das Heimspiel der Eisbären am Sonntag gegen Krefeld (14.30 Uhr, Sportforum, Liveübertragung auf Premiere) gesperrt. Der ehemalige Eisbären-Verteidiger Nico Pyka wird dagegen den Adlern im nächsten Spiel fehlen. Nach einem rüden Foul am Berliner Erik Cole musste auch Pyka vorzeitig in die Kabine. Rob Leask gelang in der folgenden Berliner Überzahl der Anschlusstreffer. Die Eisbären wurden stärker: Shawn Heins schoss elf Minuten vor dem Ende nach einem Sololauf den Ausgleich. Die Mannheimer waren frustriert, wurden undisziplinierter: In den letzten zwei Minuten waren die Eisbären in Überzahl auf dem Eis, Rob Leask nutzte sie zum Siegtreffer für die Berliner.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben