Sport : Eisbären siegen 5:2 in Mannheim

Rainer K,el

Mannheim - Als der Mannheimer Stürmer Jochen Hecht kurz nach Beginn des letzten Drittels nur den Pfosten traf, ahnte wohl niemand der 4800 Zuschauer, dass dies bereits die Entscheidung zu Gunsten der Berliner war. 2:2 hieß es zu diesem Zeitpunkt zwischen den Adlern und dem EHC Eisbären im Spiel der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Am Ende gewannen die Berliner 5:2 (1:1,1:1,3:0) und behaupteten damit ihren fünften Tabellenplatz.

Hecht hatte Mannheim nach 14 Minuten in Führung gebracht, Stefan Ustorf (17. Minute) den Ausgleich erzielt und Sven Felski bei der ersten Überzahl für die Eisbären (22.) zum 2:1 getroffen, ehe Corbet das 2:2 gelang (24.). Bis dahin war es ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau und mit vielen Torchancen gewesen, nach Hechts Pfostentreffer allerdings verloren die Adler jegliche Linie. „Es liegt zwar eine große Entfernung zwischen Mannheim und Berlin“, sagte Eisbären-Trainer Pierre Pagé. „Trotzdem ist dieses Spiel wie ein Derby. Umso wichtiger war der Sieg für uns.“

Der Coach der Berliner sprach von einem hochklassigen Spiel, in dem sein Team am Ende nicht nur die besseren Nerven hatte, sondern auch die bessere Kondition. Nur zwei Minuten nach Hechts Pfostenschuss brachte Erik Cole die Eisbären mit 3:2 in Führung, Derrick Walser erzielte das 4:2 (52.), ehe Steve Walker, dem besten Stürmer der Berliner, nach einem Solo fünf Minuten vor Schluss sogar noch das 5:2 gelang.

0 Kommentare

Neuester Kommentar