Eisbären siegen erneut : Zugang Tallackson trifft doppelt gegen die DEG

Die Eisbären Berlin gewinnen nach dem Auftaktsieg gegen Nürnberg in Düsseldorf 3:2 nach Verlängerung. Es war ein hartes Stück Arbeit für den Deutschen Meister.

Frank Neusser
Florian Busch (Mitte) sorgte gegen Düsseldorf für die Entscheidung zugunsten der Eisbären. Foto: dpa
Florian Busch (Mitte) sorgte gegen Düsseldorf für die Entscheidung zugunsten der Eisbären.Foto: dpa

Don Jackson gab seinem alten Lehrling einen freundschaftlichen Klaps auf die Schulter und gratulierte Jeff Tomlinson zu einer guten Leistung. So richtig konnte sich der ehemalige Kotrainer der Eisbären und jetzige Trainer der Düsseldorfer EG nicht freuen, denn sein Team verlor seinen Heimauftakt gegen den Meister mit 2:3 (1:0, 1:2, 0:0/0:1) nach Verlängerung. Berlin dagegen feierte nach dem 5:2-Erfolg gegen Nürnberg fast einen optimalen Start in die neue Saison der Deutschen Eishockey-Liga.
Für die Gäste war es aber ein hartes Stück Arbeit, um zwei Punkte aus Düsseldorf zu entführen. Die DEG investierte besonders im ersten Abschnitt mehr Energie, zeigte sich zielstrebiger und ging folgerichtig in Führung. Ein harter Schlagschuss von Andy Hedlund in Überzahl schlug hinter Rob Zepp ein, der für Kevin Nastiuk ins Berliner Tor rutschte. Der Gegentreffer traf die Eisbären, die besonders im ersten Drittel zu undiszipliniert agierten und dafür bestraft wurden.

„Ab dem zweiten Drittel hat Berlin das Spiel übernommen. Deshalb haben die Berliner die beiden Zähler verdient“, sagte Tomlinson. Berlin kam immer besser in die Partie und ging durch Barry Tallackson in Führung. Der Stürmer, der aus Augsburg kam, stand zweimal genau richtig und fälschte die Schüsse von Stefan Ustorf und Richie Regehr unhaltbar ab.

Dass es für den Titelverteidiger nicht zum zweiten Mal zu drei Punkten reichte, lag an der nicht immer stabilen Abwehr. Adam Courchaine brachte die DEG mit einem Alleingang in die Verlängerung. Da haben wir uns taktisch nicht gut angestellt. Aber aus solchen Fehlern werden wir lernen“, sagte Eisbären-Trainer Jackson. Der konnte mit einem Lächeln aus der Halle gehen, da Florian Busch für die Entscheidung zugunsten der Eisbären sorgte. Jackson sagte: „Wir haben eine spannende und intensive Partie gesehen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar