Eisbären-Trainer Don Jackson : "Wir müssen nichts anders machen"

Die Eisbären liegen in der Finalserie mit 1:2 zurück. Am Sonntag muss ein Sieg her. Eisbären-Trainer Don Jackson erzählt, warum es im dritten Spiel nicht geklappt hat und was die Mannschaft ändern muss.

Don Jackson führte die Eisbären als Trainer seit 2007 zu drei deutschen Meisterschaften.
Don Jackson führte die Eisbären als Trainer seit 2007 zu drei deutschen Meisterschaften.Foto: dpa

Herr Jackson, warum hat es im dritten Finalspiel gegen Mannheim nicht geklappt?

Wir haben große mentale Fehler gemacht. Die Strafe von Jonathan Sim, nach der Mannheim das entscheidende Tor erzielte, war unnötig. Und auch bei anderen Spielern habe ich Dinge gesehen, die ich nicht glauben konnte. Einige waren nicht konzentriert und diszipliniert genug. Abgesehen davon haben wir aber ein gutes Spiel gezeigt.

Trotzdem liegen die Eisbären nun 1:2 nach Siegen zurück. Was muss sich ändern, damit sie noch einmal zurückkommen?
Es wäre dumm von uns, nur das nackte Resultat zu betrachten und nicht die Art und Weise, wie wir insgesamt zu Werke gehen. Im Prinzip müssen wir nichts anders machen als im letzten Heimspiel. Aber eines ist auch klar: Wir dürfen auf keinen Fall so auftreten wie im ersten Spiel in Mannheim. Da haben wir nicht sehr schlau gespielt. Viele Spieler waren zu aggressiv, andere zu nachlässig.

Für das Team ist es eine ungewohnte Situation. Noch nie haben die Eisbären unter Ihrer Regie in einem Finale zurückgelegen.
Davon dürfen wir uns nicht verrückt machen lassen. Es gibt nur einen Weg, die Sache zu sehen: Wir gehen in jedes Spiel mit der Annahme, dass wir gewinnen. Und wir wissen, dass wir jedes Spiel gewinnen können. Jetzt müssen wir eben nicht eines, sondern noch zwei weitere Spiele gewinnen, um Meister zu werden.

Das Interview führte Katrin Schulze

0 Kommentare

Neuester Kommentar