Eisbären vor dem Spiel in Frankfurt : Trainer Jackson kritisiert Spielplan

Die deutschen Nationalspieler sind schon längst bei den Olympischen Spielen in Vancouver, trotzdem wird in der Deutschen Eishockey-Liga weiter gespielt - dem Trainer der Eisbären gefällt das nicht.

BerlinOlympia läuft, trotzdem laufen die Eisbären heute in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) auf. Der Tabellenführer gastiert ohne seine in Vancouver weilenden Nationalspieler Sven Felski, André Rankel und Travis Mulock bei den Frankfurt Lions (Beginn 14.30 Uhr, Liveübertragung auf Sky). Für Don Jackson ist es „unglaublich, dass in der DEL noch gespielt wird“. Berlins Trainer wittert „Wettbewerbsverzerrung“ – die sein Team bei 20 Punkten Vorsprung als Tabellenführer kaum trifft.

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke hat kein Verständnis für Jackson. Der Spielplan sei durch die Gesellschafter der 15 DEL-Klubs einstimmig beschlossen worden, sagte Tripcke. Auch Eisbären-Angreifer Sven Felski findet es weniger schlimm. „Die Jungs schaukeln das auch ohne uns“, sagte der Nationalspieler vor der Abreise nach Kanada. cv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben