Eishockey : DEB trennt sich von Bundestrainer Pat Cortina

Der Ende Juni auslaufende Vertrag von Eishockey-Bundestrainer Pat Cortina wird nicht verlängert. Die Entscheidung des Deutschen Eishockey-Bundes überraschte nicht. Einen Nachfolger gibt es noch nicht.

Pat Cortinas Vertrag beim DEB läuft Ende Juni aus
Pat Cortinas Vertrag beim DEB läuft Ende Juni ausFoto: AFP

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft steht nach der Trennung von Bundestrainer Pat Cortina zunächst führungslos da. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) bestätigte am Mittwoch das erwartete Aus des 50-Jährigen, dessen Vertrag zum 30. Juni ausläuft. Die Nationalmannschaft brauche „zur Neuaufstellung auf dem Weg zur Heim-WM 2017 auch einen personellen Neustart“, erklärte DEB-Präsident Franz Reindl.

Wer die Nationalmannschaft zukünftig betreuen soll, ist noch unklar. Eine Entscheidung soll „vom DEB-Präsidium in Abstimmung mit dem DEB/DEL Direktorat und dem Kompetenzteam Sport mit Vertretern der Deutschen Eishockey Liga (DEL) getroffen“ werden. Die Gespräche sollen spätestens Mitte Juni abgeschlossen sein.

Cortina hatte das Nationalteam 2012 als Nachfolger des Schweizers Jakob Kölliker übernommen. Nach mäßigen Ergebnissen hatte der Italo-Kanadier keinen Rückhalt mehr.

Bei drei Weltmeisterschaften verpasste er mit dem deutschen Team jeweils das Viertelfinale. Die jüngsten Titelkämpfe in Tschechien schlossen die Deutschen trotz zahlreicher Absagen als Zehnter ab. 2013 verantwortete Cortina die gescheiterte Qualifikation für die Olympischen Spiele in Sotschi. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar