• Eishockey: Deutschland verliert erneut 2:4 gegen Weißrussland im Vorbereitungsturnier

Sport : Eishockey: Deutschland verliert erneut 2:4 gegen Weißrussland im Vorbereitungsturnier

Bratislava - Die deutsche Eishockeynationalmannschaft hat auch das zweite Spiel beim Slovakia-Cup verloren und das kleine Turnier damit auf dem vierten und letzten Platz beendet. Die Auswahl von Bundestrainer Uwe Krupp unterlag am Samstag Weißrussland mit 2:4 (1:1, 1:1, 0:2). Martin Buchwieser (EHC München) mit seinem ersten Länderspieltor und Alexander Weiß von den Eisbären Berlin hatten zweimal einen Rückstand egalisiert. Im dritten Drittel schafften die Weißrussen die Entscheidung. Am Mittwoch hatten die Deutschen Weißrussland in einem Test in Frankfurt noch mit 3:1 besiegt.

Vor allem ein uneffektives Powerplay machte den Deutschen das Leben schwer. Im ersten Drittel ließ das Team von Bundestrainer Uwe Krupp gar eine Minute in 5:3-Überzahl torlos verstreichen. Anders der Zehnte der Weltrangliste: Die Weißrussen schossen zwei Treffer in Überzahl und nahmen damit erfolgreich Revanche für die Niederlage von Frankfurt. Auffälligster Spieler in den Reihen der Deutschen war Patrick Reimer von der Düsseldorfer EG, der beide Tore vorbereitete. Einen eher unrühmlichen Auftritt hatte im zweiten Drittel der Krefelder Patrick Hager, der sich zu einer Prügelei mit Andrei Stas hinreißen ließ; Stas wurde mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe des Eises verwiesen.

Bei den Gegentoren hatte Deutschland wie schon am Vortag gegen die Slowakei Pech: Beim 0:1 ließ der Wolfsburger Schlussmann Jochen Reimer einen Schlagschuss abprallen, vom Körper von Alexej Jefimenko ging der Puck über die Torlinie. Vor dem 2:3 ließen gleich drei deutsche Profis Alexander Pawlowitsch zum Schuss kommen. Aus großer Distanz traf der Weißrusse ganz genau zwischen Reimer und Innenpfosten hindurch ins Tornetz.

Dennoch zeigte die junge deutsche Mannschaft Moral, obwohl sie ohne viele bewährte Spieler wie Kapitän Michael Wolf auskommen musste: Der junge Münchner Buchwieser krönte seine guten Auftritte beim Turnier mit einem Abstaubertor. Dessen Sturmreihenkollege Alexander Weiß von den Eisbären Berlin lenkte einen Schlenzer Reimers ins Tor. Die deutsche Mannschaft hatte schon am Freitagabend gegen WM-Gastgeber Slowakei verloren – trotzdem war das Team nicht unzufrieden. Das 1:4 wertete Bundestrainer Krupp als „guten Test, eine wichtige Erfahrung für diese junge Mannschaft“. Gegen die mit NHL-erfahrenen Akteuren gespickte slowakische Auswahl hätten sich seine Profis „gut behauptet“

Nach dem Vierer-Turnier in Bratislava, bei dem der Gastgeber am Samstagabend gegen die Schweiz um den Sieg spielte (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe beendet), kehren die deutschen Spieler wieder zu ihren Teams zurück. Ende März beginnt für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes mit dem Challenge Cup die wichtigste Phase der WM-Vorbereitung. Die WM findet im Mai in der Slowakei statt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar