Eishockey : Die Eisbären starten durch

Der deutsche Meister Eisbären Berlin ist gegen Krefeld erfolgreich in die neue DEL-Saison gestartet. Doch die Favoriten sind in dieser Spielzeit andere.

Krefeld - Die Berliner, denen in diesem Jahr in einer Umfrage unter den DEL-Trainern nur Außenseiterchancen auf den Titel eingeräumt werden, siegten am Freitagabend mit 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) bei den Krefeld Pinguinen. Florian Busch (13.) und Stefan Ustorf (17.) sorgten bereits im ersten Drittel für eine beruhigende Führung. Krefelds Verteidiger Richard Pavlikovsky gelang im Schlussabschnitt nur noch der Anschlusstreffer (43.). Verteidiger Patrick Jarrett stellte für die Berliner anschließend in Überzahl den alten Abstand zum 3:1-Sieg wieder her (56.).

Auch Topfavorit Adler Mannheim gelang zum Auftakt ein Erfolg. Die Kurpfälzer gewannen ihr Heimspiel gegen die Frankfurt Lions mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). Colin Forbes sorgte im zweiten Durchgang in Überzahl für die verdiente Führung (25.). Die Angreifer René Corbet (48.) und Ronny Arendt, mit einem weiteren Überzahltor (58.), sorgten im Schlussabschnitt für die endgültige Entscheidung.

Eine deftige Auswärtsniederlage mussten dagegen die DEG Metro Stars, die als größter Widersacher der Adler gehandelt werden, einstecken. Bei den Iserlohn Roosters, die damit nach dem 1. Spieltag Tabellenführer sind, unterlag man mit 1:5 (1:1, 0:3, 0:1). Nur im ersten Drittel durfte die DEG von einem erfolgreichen Saisonstart träumen. Die Roosters-Führung durch Offensivmann Robert Hock (4.) konnte DEG-Stürmer Jeff Panzer fast postwendend ausgleichen (5.). Im Mittelabschnitt brachen dann aber alle Dämme. Die Angreifer Jimmy Roy (31.) und Jens Karlsson (34.) hatten bereits für eine beruhigende 3:1-Führung der Gastgeber gesorgt, als Sturmkollege Mark Greig auch noch in Unterzahl erfolgreich war (39.). Mit David Sulkovsky setzte ein weiterer Roosters-Angreifer im letzten Drittel den Schlusspunkt (42.).

Straubing: Erster DEL-Sieg per Penalty

Aufsteiger Straubing Tigers feierte mit einem Heimsieg einen erfolgreichen Einstand in der DEL. Die Niederbayern kamen gegen die Oberbayern des ERC Ingolstadt im Derby zu einem knappen 2:1 (0:0, 1:1, 1:0). Verteidiger Josef Lehner sorgte in Überzahl für den ersten Straubinger DEL-Treffer in der Vereinsgeschichte (24.). Stürmer Doug Ast gelang noch im Mitteldrittel der Ausgleich (39.) Die Entscheidung fiel erst in der letzten Spielminute, als Tigers-Stürmer Cam Severson einen Penalty zum Siegtreffer nutzen konnte.

In den weiteren Partien kamen die Sinupret Ice Tiger aus Nürnberg zu einem 4:2 (1:1, 2:1, 1:0)-Heimsieg über den EV Duisburg Die Füchse und die Hamburg Freezers feierten einen 3:2 (1:1, 1:0, 1:1)-Auswärtserfolg bei den Augsburger Panther.

Die Kölner Haie waren bereits am Donnerstag in einer vorgezogenen Partie des 1. Spieltags mit einem 4:2-Heimsieg über die Hannover Scorpions erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben